START SOMEWHERE Firehouses, Nairobi, Kenia

Mehrparteienhaus aus brandsicherem Betonhohlstein ersetzt abgebrannte Blechhütten

Über die START SOMEWHERE gemeinnützige GmbH aus München haben wir an dieser Stelle bereits berichtet: Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Lebensbedingungen in Kibera, Nairobi, einem der größten Slums Afrikas, nachhaltig zu verbessern. Dazu unterstützt START SOMEWHERE die Locals beim Bau von Schulen, Wohnhäusern und öffentlichen Gebäuden. Für ein Schulgebäude und eine öffentliche Bibliothek durfte LEICHT hierbei bereits die Tragwerksplanung leisten. Nun wurde ein drittes Bauprojekt fertiggestellt – und ein viertes ist bereits in der Pipeline.

Die START SOMEWHERE Firehouses tragen ihren Namen nicht ohne Grund: Bei einem Feuer im vergangenen Jahr waren ihre Vorgängerbauten aus Wellblech komplett abgebrannt, Dutzende Bewohner wurden von heute auf morgen obdachlos.

Für den Wiederaufbau der zerstörten Wohnungen wurden nun TwistBlocks verbaut – brandsichere, wiederverwendbare Betonhohlsteine, die als modulares, mörtelloses Stecksystem von Hand auf- und abgebaut, und von den Locals selbst produziert werden können. Um das zweigeschossige Mehrparteienhaus mit Stahlbetondecke nicht nur brand-, sondern auch erdbebensicher errichten zu können, wurden zusätzlich Stahlstützen errichtet. Ebenso für den angrenzenden, zweigeschossigen Sanitärbau.

Das Tragwerk für die Neubauten sowie die Position und Bewehrung der Decken, der Stahlstützen, der Ringbalken und der Unterzüge berechnete LEICHT. Um die bauliche Umsetzung durch die Locals möglichst einfach zu gestalten und die ausführenden Kräfte vor Ort nachhaltig zu befähigen, plante der verantwortliche LEICHT Ingenieur Fabian Amort derart, dass notwendige Detail-Lösungen exakt denen aus den beiden Vorgängerprojekten entsprachen. Die Abstimmung, Qualitäts- und Ausführungskontrolle erfolgte dann remote via Video Call.

So entstandenen zwölf Wohneinheiten mit angrenzendem Sanitärbau, die Anfang des Jahres bezogen werden konnten. Ein nächstes, viertes Projekt mit START SOMEWHERE ist indes bereits angelaufen: der Wiederaufbau der Bethany Joy Grundschule in Kawangware.