PAULANER BRAUEREI VERWALTUNGSZENTRALE, München

2018 zog die Verwaltungszentrale von Deutschlands zweitgrößter Export-Brauerei dorthin zurück, von wo sie einst hergekommen war: in die denkmalgeschützte Zacherl’sche Bierbrauerei am Fuß des Nockherberges. Diese war einst der Vorläufer der Paulaner Brauerei gewesen, und hier wurde auch der erste kaiserlich patentierte Salvator gebraut, ehe der klassizistische Bau im 2. Weltkrieg schwer beschädigt wurde. Lediglich die Kellergewölbe und die Fassade zur Ohlmüller- und Falkenstraße blieben damals erhalten. Für den Umbau und die Erweiterung des Zacherlbaus zur Paulaner Verwaltungszentrale wurden die denkmalgeschützten Ruinen saniert, in Teilen originalgetreu rekonstruiert und in einen modernen, lichtdurchfluteten Anbau mit einer Fassade aus geschliffenem weißen Beton, Baubronze und bedrucktem Glas integriert. Im Inneren des 8.000 qm fassenden, rechteckigen Ensembles aus Tradition und Moderne entstand ein mit ETFE-Folie überspannter Innenhof. Gekrönt wird die alte und neue Paulaner Heimat durch ein flaches Dachgeschoss. LEICHT leistete die Tragwerksplanungen.

Architekt:
Hierl Architekten, München

Fotos:
Edzard Probst, LEICHT